Vereinsjahr 2013

Liebe Sängerkameraden,

Unser Vereinsjahr begann etwas anders als früher, indem wir unsere HV an einem Samstag abhielten. Manch ein Mitglied wollte den Sonntag als Erholungstag reserviert haben, statt am Mittwoch, nach spätem Vorabend, in die Arbeitshosen steigen zu müssen. Vor der HV traten wir am Nachmittag im Altersheim Gontenbad auf, wo wir zur Freude der Anwesenden rund ein Dutzend Lieder sangen. Der Kaffee und Kuchen, von der Heimleitung offeriert, kam bei den Sängern gut an und sie bedankten sich mit ein paar Zugaben. Der HV Termin und eventuell ein Heimauftritt ist bestimmt etwas, an das wir uns künftig festhalten könnten.

Am Karfreitag 29. März verlief unser Auftritt in der Evangelischen Kirche nach Wunsch ab. Wir sangen «Wie Gross bist Du», «O Salutaris», «Ich bete an die Macht der Liebe» und «Geh mit Gottes Segen» vor nicht ganz gefüllten Rängen. Der übliche Apéro im Restaurant Säntis erwies sich wie immer als sehr beliebt.

Am 28. April sangen wir am Landsgemeinde-Gottesdienst in der überfüllten Kirche, zusammen mit unseren Freunden, dem Männerchor Brülisau. Unser Dirigent Rolf Schädler hatte ein neues (altes) Lied, «Gebet zur Appenzeller Landsgemeinde» entdeckt und dies kam gut an. Selbstverständlich wurde das bewegende «Ode an Gott» auch gesungen. Die Sänger von Brülisau und einige von Appenzell begaben sich nach der Kirche ins Restaurant Alpstein, wo Siedwurst und Tranksame Körper und Geist stärkten. Auf der Gasse sangen wir mit Stimmenverstärkung das beliebte Lied «Zur Schlachtenfeier».

Bereits am 30 April fand der nächste Anlass statt. Wir besuchten, von Fredi Rohr eingeladen, das Besucherzentrum der Brauerei Locher. Die interessanten Informationen und ausführliche Bierdegustation, klangen mit viel Gesang aus.

Am 29. Mai mussten wir antreten, um unser verstorbenes Ehrenmitglied Coelestin Fässler, alt Falkenwirt auf seinem letzten Weg zu begleiten. Zu seinen Ehren sangen wir während des Trauergottesdienstes einigen unserer gemeinsamen Liedern.

Am 5. Juni versammelten wir uns beim Rest. Schäfli Steinegg, um den neugewählten Landammann Roland Inauen zu besingen. Eine grosse Schar Glückwunschbringer wurde bestens aus Küche und Keller bedient. Wir umrahmten dies mit einigen Liedern. Unser neuer Präsident Andreas Hamm überreichte dem velofahrenden Landammann eine neue Hupe für sein Gefährt.

Am 25. Juni fand das beliebte Sommernachtsfest bei Langeneggers statt. Die üblichen Täter organisierten dies wie immer bestens und unsere Frauen, sowie die Ehrenmitglieder und deren Begleitungen genossen Speis, Trank und Gesang bis zu später Stunde. Ein grosser Dank gebührt allen, die zum gelungenen Abend beitrugen.

Freitag und Samstag 6./7. September war für unsere Chorreise nach Engelberg und ins Titlisgebiet reserviert. Hierüber habe ich separat berichtet und Interessierte können mehr darüber aus unserer Homepage erfahren.

Im Laufe des Oktobers konnten wir unsere neue Homepage im Internet aufschalten. Ich empfehle allen Sängern dies zu nutzen. Es werden laufend Informationen eingefügt und dürfte auch für Nichtmitglieder interessant sein – bitte weitermelden!

Am Montag 18. November erfuhren wir, dass unser langjähriges Ehren- und Aktivmitglied Kurt Breitenmoser kurz vor seinem 70. Geburtstag uns für immer verlassen hatte. Kurt war seit 1981 Chormitglied. Seine Beerdigung fand am Samstag 23. November statt, zu der wir die von ihm bestimmten 3 Lieder sangen.

Am Sonntag 1. Dezember war der alljährliche 1. Adventsgottesdienst an der Reihe. Wir sangen: Hört es klingt vom Himmelszelt, Frohe heilge Weihnachtszeit, Zündet die Lichter der Freude an und Geh mit Gottes Segen.

Am 15. Dezember waren wir eingeladen, an einem Adventskonzert des Frauenchors Gais mitzumachen. Unsere vier Lieder kamen bei den leider nur mässig gefüllten Rängen gut an.

Am Dienstag, 17. Dezember fand der Chlausabend wiederum im Restaurant Freudenberg statt. Wie üblich, gab es ein feines Nachtessen aus Schieggs Küche. Bei Bier, Wein und viel Gesang ging der Abend nicht allzu spät zu Ende. Unser lieber, stillstehender Sänger Hubert übernahm, in nachahmungswürdiger Weise, die durchaus happige Getränkerechnung.
Vegöllt’s Gott, Hubert.


Der Aktuar

Roger West
Appenzell